wB: Traum Endrunde Deutsche Meisterschaft

Trotz Corona hat die weibliche B-Jugend der Schwabmünchner Handballer in diesem Jahr die Chance, an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen – als erstes Jugendteam der Vereinsgeschichte überhaupt. Ein Erfolg, auf den das Team bereits seit mehreren Jahren mit unglaublichem Trainingseifer und noch mehr Herz, Einsatz und Leidenschaft hin gearbeitet hat.

wb team dm 800

Zunächst einmal aber wurden die Ambitionen unserer B-Mädels jäh ausgebremst, als die Handballsaison im November letzten Jahres aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. So hatte sich das Team von Trainer Lars Lammich bereits vor drei Jahren das Ziel gesetzt, in der B-Jugend als Bayerischer Meister oder Vize-Meister einmal an der Endrunde der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Zwar konnten die Mädels in den letzten beiden Jahren als C-Jugend einen Titel und eine Vize-Meisterschaft auf bayerischer Ebene feiern, aber den direkten Vergleich mit anderen deutschen Top-Teams gibt es eben erst ab der B-Jugend. Dieser Traum schien nun leider frühzeitig zu platzen, ohne dass die Gelb-Blauen auch nur ein einziges Spiel bestreiten konnten.

Lange Zeit im Ungewissen

Nach dem Saisonabbruch der Jugendligen im Herbst durften zunächst nur die offiziellen BHV-Landeskader das Hallentraining aufrechterhalten, während der Rest der Mannschaft sich mit regelmäßigen Home-Workouts und Laufeinheiten fit hielt. Gleichzeitig war lange Zeit ungewiss, ob die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend überhaupt noch gespielt werden würde. Dann im April die gute Nachricht: Der DHB hatte beschlossen, dass die Endrunde gespielt werden sollte und unsere Mädels durften wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen.
Möglich macht dies eine Sondergenehmigung des Landratsamtes, die auf Grundlage der gültigen Infektionsschutzverordnung erteilt wurde, sowie ein verantwortungsvolles und regelmäßiges Testkonzept, dem sich Spieler und Betreuer freiwillig unterworfen haben. Dank der Unterstützung des von der Sonnenapotheke in der Hans-Nebauer-Sporthalle eingerichteten Corona-Testzentrums werden seitdem zweimal pro Woche unmittelbar vor dem Training Schnelltest durchgeführt. Darüber hinaus werden auch die Spiele von umfangreichen Testungen und einem strengen Hygienekonzept begleitet.

Intensive Vorbereitung

Einer intensiven Vorbereitung auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft stand jetzt nichts mehr im Wege und die Gelb-Blauen starteten mit bis zu fünf wöchentlichen Trainingseinheiten die Vorbereitung auf ein weiteres Highlight ihrer noch jungen Handball-Karriere. Am Samstag, 8. Mai soll es dann soweit sein: In der bayerischen Vorqualifikation spielen unsere Mädels gegen die HSG Würm-Mitte um einen von zwei Startplätzen für die Hauptrunde der Deutschen Meisterschaft. Eine tolle Chance in schwierigen Zeiten, welche die Mädels genauso motiviert wie verantwortungsvoll nutzen möchten. Und sollte es tatsächlich klappen mit einem Sieg, so geht der Traum noch ein Stückchen weiter. Denn dann warten spannende Duelle mit Nachwuchsmannschaften der aktuellen Bundesligateams, wie z.B. dem HC Thüringen, dem HC Leipzig oder dem SV Buxtehude.
Eins aber darf bei allem Ehrgeiz auf keinen Fall fehlen – der Spaß auf dem Spielfeld und der unglaubliche Teamgeist, der unsere Mädels auszeichnet und diese einzigartige Chance erst ermöglich hat.

Wir drücken Euch die Daumen – lebt Euren Traum!