F1: Hohe Führung - nur ein Punkt

f1 team timeout 01

Mit einem Punkt und sehr gemischten Gefühlen kehrten Schwabmünchens Landesligahandballerinnen am Samstagabend vom Gastspiel bei der HSG Würm/Mitte II zurück. Beim 23:23 Unentschieden hatten die Gelb-Blauen nach 35 Minuten mit zehn Toren vorne gelegen und konnten am Ende nur mit Mühe den totalen Knockout vermeiden.

Nach den zuletzt starken Vorstellungen in eigener Halle begannen die Schützlinge von Trainer Lars Lammich auch im Gräfelfinger Kurt-Huber-Gymnasium mit viel Selbstvertrauen und zeigten sich kampfstark und spielfreudig. Bei einer 6:2 Führung (13.) waren die Schwabmünchnerinnen schnell in der Spur und auch in der Folge waren die Gelb-Blauen das bessere Team. Vor allem Lea Lammich war bei ihren Zweikampfaktionen meist nicht oder nur regelwidrig mit folgendem Siebenmeter zu stoppen. Beim 15:9 für die Gäste wurden die Seiten gewechselt und als zweimal Öykü Keskin, Lea Lammich und Lisa Hinkofer nach Wiederanpfiff schnell auf 19:9 schraubten, schienen die Würfel früh gefallen zu sein.

Was dann allerdings folgte war für die jungen Schwabmünchnerinnen eine neue und über die verbleibende Spielzeit durchaus schmerzliche Erfahrung. Vollkommen unerklärlich gab es im seit Saisonbeginn fast durchgehend überzeugend laufenden Angriffsspiel einen Bruch. Technische Fehler, schlechte Entscheidungen und schwache Abschlüsse reihten sich auf einmal aneinander und die von ihrem Glück zunächst wohl selber etwas überraschten Gastgeberinnen ließen sich nicht zweimal bitten.

Ein 9:1 Lauf brachte die HSG auf 18:20 (47.) heran und das Unheil nahm aus Schwabmünchner Sicht weiter seinen Lauf. 21:21, 22:22 und dann sogar drei Minuten vor Ende beim 23:22 die erste Führung der Würmtalerinnen. Mit ihrem ersten aber unglaublich wichtigen Treffer sorgte Leonie Spatschek für den Ausgleich, bevor beide Teams in den letzten beiden Minuten jeweils noch eigene Siegchancen liegen ließen. Mit jetzt 7:5 Zählern gilt es den Blick direkt nach vorne zu richten, denn am Samstag kommt in der extrem spannenden Südstaffel der Landesliga der punktgleiche TSV Vaterstetten in die Hans-Nebauer-Sporthalle.

TSV Schwabmünchen: Reuther; Hinkofer (1), Spatschek (1), Scholz, Keskin (11/6), Müller (2), Lammich (4), Michael (2), Franz (1), Rheindt, Girstenbrei (1);