M1: Richtige Antwort gegen Friedberg

Einen guten Auftritt der BOL-Männer erlebte die Hans-Nebauer-Sporthalle am Samstagabend beim Gastspiel des TSV Friedberg II. Die Gelb-Blauen siegten souverän mit 34:24.

 

m1 michaelthoma 01

Mit einer konzentrierten und insgesamt durchaus überzeugenden Leistung präsentierten sich Schwabmünchens Bezirksoberligamänner im Heimspiel gegen Friedberg II und gaben damit die richtige Antwort auf die Pleite von Wochenfrist in Haunstetten. Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten (4:4) nahmen die Gelb-Blauen das Ruder fest in die Hand und sorgten gestützt auf eine gute Defensive mit einem starken Frank Hübenthal zwischen den Pfosten schnell für klare Verhältnisse. Über 14:7 (20.) bis zum 20:11 zur Pause war die Partie eigentlich bereits gelaufen. Physisch überlegen und spieltechnisch gut strukturiert waren die Schützlinge von Malte Knoke und Florian Pfänder den Gästen doch klar überlegen.

Ein kleines Déja Vu gab es dann nach dem Wiederanpfiff der souverän leitenden Schiedsichter Bräunlein/Meck, denn die Gelb-Blauen können aktuell die konstant starken Leistungen der ersten dreißig Minuten später nicht wirklich aufrecht erhalten. Natürlich spielt das bei deutlicher Führung nicht wirklich eine entscheidende Rolle, zuletzt in Haunstetten war dieses Muster allerdings fatal. So gestalteten die Friedberger eine zumindest weiter unterhaltsame Partie jetzt offen und auch der Torabstand blieb bis zum Endstand von 34:24 nahezu unverändert. Gute Noten im Abschluss verdienten sich an diesem Abend die auffällig agierenden Neuzugänge Armend Fetahu und Michael Thoma.

TSV Schwabmünchen: Hübenthal, Winter, Mürbeth; Merbold (1), Reinsch (4), Bürgle (3), Brugmoser (1), Wiedmer (4), Hänsel (2), Thoma (5), Scholz (6/4), Reichenberger (3), Boppel, Fetahu (5);