M1: Derby in Bobingen

Ein Highlight im Spielkalender im südlichen Landkreis der Handballer steht an. Das Derby zwischen den TSV Bobingen und den TSV Schwabmünchen wird am Samstag um 19:30 in der Bobinger Realschulsporthalle angepfiffen.

m1 chris 01

Vielen Dank für den Derbyvorbericht an Mario Stadlmaier, TSV Bobingen
Die beiden Mannschaften könnten nicht unterschiedlicher sein. Der Gastgeber aus Bobingen hatte einen sehr unglücklichen Saisonstart, steht mit 2:6 Punkten im unteren Teil der Tabelle. Die Schwabmünchner dagegen haben einen guten Start hingelegt und können ein positives Punktekonto aufweisen. Der gute Saisonstart zeigt, dass auch dieses Jahr wieder mit den Männern um Kapitän Peter Bürgle zur rechnen ist. Lediglich in Haunstetten setzte es eine bittere Niederlage. Schwabmünchen blieb bislang vom Verletzungspech verschont, im Gegensatz vor einem Jahr, als man viele Mannschaftsteile umbauen musste. Im Moment können alles Spieler eingesetzt werden und somit kann das Trainerteam Pfänder/Knorke auf die Breite des Kaders setzen. "Wir haben uns konzentriert auf Bobingen vorbereitet. Ich schätze Sie stärker ein, als es die letzten Ergebnisse und die Tabelle aussagen, vor allem auch stärker als letzte Saison. Sie werden natürlich gegen uns hoch motiviert sein. Wir sind diese Saison in jedes Spiel stark rein gekommen und wenn wir das über 60 Minuten abrufen, werden wir die zwei Punkte mit nachhause bringen", so Trainer Malte Knoke.

In Bobingen dagegen ist nach dem euphorischen Saisonstart bislang noch nicht viel gelungen. Doch die Stimmung ist weiterhin gut, hatte man doch akzeptable Ansätze bislang gezeigt. "Wir haben gegen Kissing gezeigt das wir Handball spielen können, gegen Gersthofen hatten wir einen rabenschwarzen Tag erwischt und zuletzt in Göggingen hatten wir nicht den Hauch einer Chance", analysiert Bobingens Trainer Mario Stadlmair die Situation. Dass die Mannschaft, die zu den jüngsten in der Liga zählt, Potenzial hat, dass ist bekannt. Doch um das voll auszuschöpfen muss die Mannschaft im Moment eine Prozess durchlaufen und aus dieser Phase viel lernen. "Ich bin überzeugt das wir auch das Überstehen, die Mannschaft macht jede Woche wieder einen guten Eindruck. Mit Schwabmünchen wartet uns aber ein Wochenende ein harter Brocken. Doch mit konzentrierter Angriffsleistung, einer zupackender Abwehr und den Fans im Rücken wollen wir mit reden um die Punkte", so Stadlmair.

"Das Derby hat eigene Gesetze", so wird immer in verschiedenen Medien im Sport kommuniziert, wenn es zu einem sportlichen Konkurrenzkampf im engeren Umkreis kommt. Diese Floskel hat auch in dem altbekannten Derby in der Bezirksoberliga Relevanz. Im vergangenen Jahr hatte in Bobingen die Gäste knapp die Nase vorne. Im Rückspiel der Saison 18/19 konnten die Singoldstädter den Schwabmünchner aber einen Punkt stehlen. "Was das Derby ausmacht ist nicht nur die sportliche Konkurrenz, sondern auch die Atmosphäre. Tribünen die komplett gefüllt sind und zwei Fanlager, die bis zum Ende hinter ihrer Mannschaft stehen und sie anfeuern", so Bobingens Trainer Stadlmair.

Die Bobinger sind heiß und wollen den Gästen aus Schwabmünchen ein Bein stellen. Doch einfach wird dieser Versuch nicht werden. Die Gäste sind gewarnt und wollen in Bobingen wieder die Punkte holen. Spannung ist garantiert und alles ist vorbereitet, das erste Derby der Saison kann angepfiffen werden.