M1: Wieder auswärts verloren

Weiter nicht wirklich in die Spur findet die erste Männersieben, die beim 25:29 in Kissing bereits das dritte Auwärtsspiel in Serie verlor und damit die eigenen Ansprüche und Ziele für diese Spielzeit endgültig neu formulieren muss.

m1 huebenthal boppel

Der gastgebende KSC erwischte beim 2:0 den besseren Start und verteidigte diese Führung trotz insgesamt ausgeglichener Spielanteile bis zu einer 11:9 Pausenführung. Die Schwabmünchner enttäuschten hier nicht wirklich, allerdings zeigten sie vor allem im Abschluss deutliche Probleme, was natürlich auch am sehr starken Kissinger Keeper Stephan Leuprecht lag.

Beim 12:11 Anschluss nach zwei schnellen Toren von Leo Reichenberger und Manuel Scholz hofften die Schwabmünchner Fankolonie auf eine endlich einmal starke zweite Hälfte ihres Teams, doch hier bleibt weiter der sprichwörtliche Hund begraben. Wie bereits seit Saisonbeginn leisten sich die Gelb-Blauen nach den Seitenwechsel eklatante Auszeiten und so sorgte an diesem Abend ein 5:0 Lauf der Gastgeber in nicht einmal sechs Spielminuten für die gefühlte Entscheidung. Auch wenn den Schützlingen des Trainergespanns Pfänder/Knoke ein Bemühen um eine Wende nicht abgesprochen werden kann, am Ende war es einfach zu wenig was sie an diesem Abend in die Waagschale werfen konnten. So gingen die Kissinger am Ende als verdienter 29:25 Sieger vom Parkett der Paartal-Halle.

TSV Schwabmünchen: Hübenthal, Mürbeth; Merbold (1), Reinsch (3), Bürgle (5), Wiedmer (2), Hänsel (3), Thoma (1), Scholz (3/1), Reichenberger (5), Boppel (1), Fetahu (1);