M1: Starker Auftritt in Gersthofen

Mit einem unerwartet glatten 33:17 Erfolg bei der SG 1871 Gersthofen beendeten die BOL-Männer am Samstag eindrucksvoll ihren Negativlauf in fremden Hallen.

m1 buergel boppel

Der Begriff „Befreiungsschlag“ wäre vielleicht etwas zu hoch gegriffen, dennoch war der Auftritt der ersten Männersieben in der Halle des Gersthofer Paul-Klee-Gymnasiums durchaus bemerkenswert. Nach drei Auswärtsniederlage in Folge gegen allerdings stärkere Kontrahenten zeigten sich die Schützlinge des Trainergespanns Pfänder/Knoke diesesmal hoch konzentriert und ließen den Gastgebern letztlich keine Chance. Die starke Defensivreihe der Gelb-Blauen vor einem gut aufgelegten Frank Hübenthal zwischen den Pfosten ließ nur wenig zu. Ganze dreimal trafen die Hausherren in der ersten Halbzeit aus dem Feld, dazu kamen noch vier Strafwürfe und so ging es mit einem relativ beruhigenden 12:7 in die Kabinen.

Auch nach Wiederanpfiff blieb der bisher öfters zu beobachtende Leistungsknick an diesem Abend komplett aus und angetrieben von den treffsicheren Manuel Reinsch und Michael Thoma war die Messe spätestens beim 20:10 (43.) gelesen. Das 33:17 wurde nach 60 unterhaltsamen Minuten von der Mannschaft und mitgereisten Fans gleichermaßen gefeiert und ist hoffentlich das richtige Signal für das nach einem spielfreien Wochenende anstehende Gastspiel von Ligaprimus Göggingen in der Hans-Nebauer-Halle.

TSV Schwabmünchen: Hübenthal; Merbold (1), Reinsch (8), Bürgle (3), Brugmoser (1), Wiedmer, Hänsel (4), Thoma (5), Scholz (3/3), Reichenberger (4), Boppel (2), Fetahu (2);