Berichte

 

 

Adressen

 

wB1&2: Ein erfolgreiches Wochenende

Sowohl die weibliche B1- als auch die weibliche B2-Jugend können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken: Die B2 hatte gegen Neusäß bereits zum Halbzeitpfiff beim Stand von 15:8 alles klar gemacht, während die B1 die Partie gegen den SV Pullach erst kurz vor dem Schlusspfiff für sich entscheiden konnte.  

wB1: Last-minute-Sieg

Am Samstag traf die weibliche B1 zuhause auf den SV Pullach. Die Begegnung fand aus Schwabmünchner Sicht unter schwierigen Bedingungen statt, denn der Kader war durch zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle dezimiert. Zu Beginn der ersten Halbzeit tat sich die Heim-Sieben schwer, ins Spiel zu finden. Die Anfangsphase war geprägt von Unsicherheiten, zahlreichen technischen Fehlern und mangelnder Abstimmung in der Abwehr. Da die Mannschaft außerdem sehr viel Pech im Abschluss hatte, lagen die Gelb-Blauen nach 15 Minuten mit 4:9 zurück. Bis zur Halbzeit wurde der Rückstand noch auf drei Tore reduziert.

In der Halbzeitansprache fand Trainerin Öykü offenbar die richtigen Worte, denn die Mannschaft begann die zweite Halbzeit konzentriert und kämpferisch. Bereits nach vier Minuten wurde der Ausgleich erzielt. In den folgenden Spielminuten gelang es keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen. Und so konnten sich die zahlreichen Schwabmünchner Fans über eine packende und spannende Schlussphase freuen, denn erst in der letzten Spielminute wurde der umjubelte Siegestreffer zum 27:26-Endstand erzielt.

Für den TSV Schwabmünchen spielten: Lena, Lina, Mareike, Emilia, Johanna, Sarah, Antonia, Celina, Franzi und Jenny.

wB2: Sieg gegen Neusäß

Die schwabmünchner Mädels - gecoacht von Öykü - starteten motiviert in das Spiel gegen Neusäß. Die SMÜ-Mädels spielten von Anfang an eine gute Abwehr und konnten durch tolles Zusammenspiel und taktische Passtäuschungen viele Tore ergattern. Mit einem Zwischenstand von 15:8 begaben sich die Spielerinnen in die verdiente Halbzeit.

In die zweite Halbzeit ging die Mannschaft genauso motiviert wie am Anfang und gab nochmal alles. Am Ende erzielten die Gelb-Blauen eine prima Leistung und einen Endstand von 30:15. Mit Applaus bedankte sich die Mannschaft bei den Zuschauern, die sie angefeuert haben.