Berichte

 

 

Adressen

 

M1: Kantersieg in Augsburg

m1 kreislaeufer

Schnell wieder in die Spur gefunden haben Schwabmünchens Bezirksoberligahandballer nach der ersten Saisonniederlage. Im Auswärtsspiel bei der SG 1871 Augsburg/Gersthofen ließen die Gelb-Blauen mal so gar nichts anbrennen und feierten nach einer Gala-Vorstellung einen in dieser Höhe nie erwarteten 42:16 Erfolg.

Genau drei Minuten nahm die gastgebende SG in der Halle des TSV 1871 Augsburg wirklich herausfordernd an dieser Auseinandersetzung teil und legte ein 3:1 vor. Die anfänglich spürbare Nervosität bei Team und Anhang legte sich allerdings sehr schnell und von nun an lief die Partie letztlich nur noch in eine Richtung. Aufmerksam und stabil in der Defensive mit zudem sehr gut aufgelegten Torhütern ließen die Schwabmünchner bis zur Pause gerade mal noch vier weitere Treffer zu. Auch im Angriff lief der Ball sehr zur Freude des zuletzt noch sehr angefressenen Trainers Flo Pfänder wie an der Schnur und so stand nach 30 Minuten ein sattes 7:17 an der Anzeigentafel.

Wer gedacht hatte, dass die Gelb-Blauen nach dem Seitenwechsel das Tempo etwas reduzieren würden, sah sich schnell getäuscht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit trugen sich mit Tobias Daschner und Christian Boppel noch einmal die Routiniers in die Torschützenliste ein, danach schlug dann die Stunde der beiden A-Jugendlichen Lukas Mayer und Daniel Labermeier, die am Ende zusammen zwölfmal erfolgreich waren. In einer Halle, in der die Schwabmünchner auch schon manch bitteren Abend erleben musste, wurde nach dem 42:16 Erfolg zurecht noch ausgiebig gefeiert. „Das war ein gutes Zeichen meines Teams, wobei uns im kommenden Heimspiel gegen Friedberg sicher ein wesentlich anspruchsvollerer Gegner erwartet. Besonders freut mich natürlich der couragierte Auftritt unserer Youngster.“, gab ein sehr zufriedener Coach nach dem Spiel zu Protokoll.

TSV Schwabmünchen: Hübenthal, Zull; Daschner (3), Reinsch (6/2), Müller (3), Wölke (1), Labermeier (5), Wiedmer, Schmid (4), Hänsel (4), Kell (2/2), Reichenberger (6), Boppel (1), Mayer (7);