Berichte

 

 

Adressen

 

F2: Favoritenrolle gerecht geworden

F2 22 01 232

Am Samstagabend bestritten die SMÜ-Mädels ihr Heimspiel gegen den TV Gundelfingen II und sind mit einem 37:18 Kantersieg ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.



Matthesius' Ansprache an seine Mädels vor dem Spiel war klar: "Nicht auf der Favoritenrolle ausruhen und das Spiel über eine stabile Abwehr und konzentrierte Abschlüsse im Angriff gewinnen."
Schwabmünchen startete dementsprechend konzentriert in die Partie und führte bereits nach 13 Spielminuten mit 11:5 Toren. Die an diesem Abend überragend aufgelegte Fiona Schmid hatte zu diesem Zeitpunkt bereits sechs von insgesamt zehn Toren erzielt.
Vor den Augen zahlreicher Fans, darunter sogar ein extra aus Nürnberg angereister Fanclub, erspielte sich Schwabmünchen zahlreiche Chancen, welche jedoch in Halbzeit 1 nicht effektiv genug genutzt wurden. Den Schlusspunkt in der ersten Spielhälfte setzte Mersina Fendt zum 15:9. Mit dieser komfortablen Sechs-Tore Führung ging es in die Pause.
Die Halbzeitworte von Trainer Uli fielen zu 100% lobend aus. "Die Abwehr steht bombenfest und im Angriff müssen wir nur unsere Chancen konsequent nutzen."
Gesagt, getan! Schwabmünchen startete nach der Pause fulminant mit einem 6:0-Lauf bis zur 39. Minute. Isi Matthesius entschärfte in dieser Phase zusätzlich zwei Strafwürfe und die Vorentscheidung war damit gefallen. Der Rest der Spielzeit ist einfach erklärt: Schwabmünchen erspielte sich zahlreiche wunderschöne Chancen und wandelte diese nun auch in Tore um. Gundelfingen versuchte bei dem Tempo mitzugehen, scheiterte jedoch zunehmend an der Schwabmünchner Mauer und betrieb am Ende nur noch Ergebniskosmetik. Absolut erfreulich ist, dass bei Mersina Fendt heute der Knoten geplatzt ist und sie zu ihrer gewohnten Stärke und Coolness vor dem Tor zurückgefunden hat. Auch Lea Deppermann zeigte eine sehr gute Leistung und belohnte sich am Ende mit sieben Treffern.
Am Ende stand ein völlig verdienter 37:18-Sieg für Schwabmünchen zu Buche. Die Damen 2 feiern damit den neunten Sieg im neunten Spiel.
"Auch mit einem personell dünn besetzten Kader können meine Mädels zeigen, was sie drauf haben. Das hat man heute gesehen! Wir waren von jeder Position mehrfach erfolgreich und jede Spielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Wir sind einfach ein klasse Team!" so der stolze Trainern nach der Partie.
Bereits nächsten Samstag geht es für Matthesius' Truppe beim Tabellendritten weiter. Zu Gast ist die Mannschaft beim TSV Meitingen. Der Vorbericht zu dieser schwierigen Auswärtsaufgabe hierzu folgt.

Es spielten:
Matthesius (Tor), Hagg (4), Wagner A. (4), Schmid (10), Deppermann (7), Fendt (6), Franz (1), Müller (3), Wagner Th. (2).