Berichte

 

 

Teams

 

 

Training

 

 

Adressen

 

Jugendteams weiter in der Erfolgsspur!

mD 211016 01

Auch am vergangenen Wochenende präsentierte sich unsere Jugendmannschaften in toller Form. Sowohl die Mädchen wie auch die Jungs sorgten in allen Altersklassen überwiegend für beeindruckende Erfolge.

mA - Heimsieg im Derby

Am vergangenen Sonntag empfing die männliche A-Jugend um Kapitän Linus Schmid den TSV Bobingen. Bereits vor der Partie war eine gewisse Anspannung in den Reihen der gelb-blauen Jungs zu spüren, denn man erwartete die vermeintlich stärkste Konkurrenz in der Bezirksoberliga Südwest.

Dies wirkte sich auch auf den Start der Partie aus. Vor einer ungewohnt großen und emotionalen Kulisse fand Bobingen zunächst besser ins Spiel und ging bis zum 4:3 in Führung. Als die anfängliche Nervosität abgeschüttelt wurde, konnte man die 6:0 Abwehr auf das Spiel der Gäste anpassen. Dadurch wurden Abschlüsse aus schlechten Positionen erzwungen, welche für den immer stärker werdenden Rene Grodowski im Tor zur leichten Beute wurden. Im direkten Gegenzug konnte man sich so für die gelungenen Abwehrreaktionen mit Gegenstößen belohnen. Im Positionsangriff tat man sich zunächst schwer, bis die einstudierten Spielzüge mit mehr Disziplin, geduldiger und mit unterstützenden Sperren gespielt wurden. So wurde ein Halbzeitstand von 17:13 erzielt.

Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich das Spiel dann immer mehr zu einer hochemotionalen Partie, welche man dann berechtigt mit 29:25 gewinnen konnte. Eine schwankende Abwehrleistung sowie ausbaufähige Wurfquote verhinderten ein deutlicheres Ergebnis. Das Spiel zeigt einmal das Potential der Mannschaft, welche teilweise sehr starke Phasen hatte, in denen man attraktiv und erfolgreich Handball spielen konnte. Jetzt heißt es, sich durch konsequente Trainingsarbeit weitere Fortschritte zu erarbeiten, um die schwachen Phasen möglichst abzustellen.

Es spielten: Labermeier Daniel (2), Jakob Julian, Mayer Lukas (3), Baur Daniel, Kindler Jonas (1), Sentürk Taylor, Schmid Linus (8), Unglert Maik (3),  Kell Noah (9), Lauter Nico (3), Grodowski Rene(Tor)

wB1: Kantersieg gegen HT München

Mit einem 40:8 Heimsieg gegen HT München untermauert unser wB1-Jugend ihre Favoritenstellung in der Bayernliga. Eine fast unüberwindbare Abwehr, zwei starke Torhüterinen im Kasten und ein unwiderstehliches Tempospiel nach vorne – die Gelb-Blauen präsentierten sich in ihrem ersten Heimspiel von ihrer besten Seite. Trotz des deutlichen Spielverlaufs hielten die Mädels gegen einen tapfer kämpfenden Gegner die Konzentration bis zum Schluss oben, wie von Trainer Lars Lammich im Vorfeld auch deutlich gefordert. Mit zwei deutlichen Siegen im Rücken geht es nun ins nächste Heimspiel gegen den SV München-Laim in zwei Wochen, bei dem die weiße Weste selbstverständlich gewahrt werden soll.

Es spielten: Lara Rettermeier und Antonia Bloch (TW), Kim Bartosch (4), Julia Franz (8), Julika Birnkammer (verl.), Lea Lammich (7), Sesil Incidelen (1), Cosima Würdinger (1), Lisa Lammich (9), Somma Dieterich (5) und Franziska Scheraus (5)

wB2: Erstes Heimspiel – erster Saisonsieg

Mit einer spieleriscb und kämpferisch ansprechenden Leistung präsentierte sich die wB2-Jugend am Sonntagmittag dem eigenen Publikum und belohnte sich am Ende mit einem 22:18 über die JSG Alpsee-Grünten. Gegen die extrem defensive stehende Abwehrformation der Gäste fanden die von Özgü Keskin gecoachten Gelb-Blauen oft richtige Lösungen und hatten mit der wurfstarken Janine sowie den treffsicheren Außenspielerinnen Lenia und Johanna ihre erfolgreichsten Werferinnen. Einzig die noch relative hohe Zahl einfacher technischer Fehler brachte dann doch immer wieder Sand ins Getriebe und so hielt die JSG die Partie bis in die zweite Halbzeit absolut offen. Mit einer sich jetzt sehr stark durchsetzenden Enya im linken Rückraum und der in dieser Phase weiter sehr aktiven Abwehr setzten sich die Schwabmünchnerinnen vorentscheidend auf 20:15 ab und brachten diesen Vorsprung dan nauch ins Ziel.

Es spielten: Celina (Tor); Lena, Lenia (4), Janine (8/5), Emilia, Johanna (5), Antonia, Franziska, Enya (3), Jennifer (1);

wC1: Souveräner Auftaktsieg in der Bayernliga

Bereits nach wenigen Spielminuten waren in der Taufkirchener “Handball-Heimat” im Bayernligaspiel der weiblichen C-Jugend zwischen der HT München und dem TSV Schwabmünchen die Fronten geklärt. Mit der sehr offensiven Abwehr gelangen den Gelb-Blauen Ballgewinne in Serie und trotz gleich mehrere liegen gelassener klarer Chancen stand früh ein 1:11 auf der Anzeigetafel. In der Folge zeigten die jetzt etwas besser eingestellten Gastgeberinnen, dass sie handballerisch durchaus auch etwas anzubieten haben und bis zum 8:14 (20.) gehörte die nächste Spielphase sogar ihnen. Jetzt legten die Mädchen von Trainer Holger Hübenthal allerdings noch einmal eine Schippe drauf und sorgten bis zur Pause beim 20:8 für klare Verhältnisse.

Die zweite Hälfte einer trotz des Leistungsunterschieds durchaus kurzweiligen Begegnung mit guten Szenen auf beiden Seiten verlief dann in ähnlichen Bahnen, so dass am Ende ein sehr deutliches 46:21 zugunsten der Schwabmünchnerinnen zubuche stand. “Insgesamt war es natürlich eine starke Vorstellung. Die Mädchen müssen allerdings noch lernen, dass man in den sehr offensiven Abwehrvarianten nicht einmal 10% nachlassen darf ohne dem Gegner dann Tür und Tor zu öffnen.”, zog Holger Hübenthal am Ende ein natürlich zufriedenes Fazit.

Es spielten: Carlotta (Tor); Enya (8), Lina (2), Sarah (1), Lisa (13), Antonia (3), Lena (4), Emilia (4), Maresa (11);

mD: Tolle Mannschaftsleistung der mD1 – mD2 weiter erfolgreich

Beim Auswärtsspiel in Friedberg machten die Jungs, angeführt von dem heute sehr starken Trio Paul Falk, Benjamin Schikor und Moritz Wilhelm klar, dass sie das Spiel gewinnen wollten. So stand es bereits nach neun Minuten 8:1 für Schwabmünchen auch dank einer sattelfesten Abwehr mit dem erneut bärenstarken Daniel Birkner im Tor. Besonders positiv in dem ganzen Spiel sind diesmal die beiden Rechtsaußen Paul Falk und Jakob Sladek aufgefallen die immer wieder schnelle Gegenstöße und gute Einläufe in einfache Tore verwandeln konnten.
Dass in der D-Jugend mehr als die Hälfte der Tore über Außen geschossen werden, auch Lars Sadlo auf Links wusste mit drei blitzsauberen Toren zu überzeugen, zeigt die enorme Qualität im gesamten Kader und auch den Fortschritt der Rückraumspieler die im letzten Spiel noch zu viel allein gespielt haben. Ein besonderes Highlight war dann auch noch das Siebenmeter-Tor von Daniel Birkner der damit seine grandiose Torwartleistung krönte und sich selber noch aufs Scoreboard brachte. Bei den Spielern ebenfalls gefeiert wurde Dominik Mayr der eine Sekunde vor Schluss noch ein sensationelles Fieldgoal von der Mittelline (American Football – Ball geht ca 20 Meter über das Tor) erzielte. Danke auch an die zahlreichen mitgereisten Fans es war ein echt toller Handballnachmittag.

Das gleiche gilt auch für die mD2 die ihr Spiel in Bobingen mit 16:12 gewinnen konnten und damit nahtlos an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpften.

wD: Starker Kampf in Niederraunau

Am Sonntagmorgen ging es für unsere Mädels der D-Jugend in aller Frühe nach Niederraunau. Klar war, dieses Spiel gewinnt die wachere Mannschaft. Wer diese jedoch war, war nie richtig zu erkennen. Beide Mannschaften sackten mal in ihrer Leistung ab um kurz danach wieder aufzuholen so ging man, nach einer Hochphase des TSV Niederraunau mit einem 12:8 für die Gastgeber in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ging dann die Aufholjagd unserer Mädels los. Kurz vor Schluss holten die Spielerinnen aus Niederraunau wieder bis zum Gleichstand von 15:15 wobei sie diesen nicht mehr ausbauen konnten und somit mit einem Endstand von 16:16 abgepfiffen wurde.

Nächste Woche Samstag geht es für unsere Mädels dann direkt in Haunstetten weiter.

Jule (TW), Rebecca (5), Leni, Dorothea (4), Anna, Maria, Linda, Lena (4) Tabea (3)

wE: Viel Spielpraxis gesammelt!

we lars 01Große Aufregung aber auch große Vorfreude herrschte bei den Mädels unserer neu formierten weiblichen E-Jugend vor dem Spieltag am vergangenen Sonntag. Zur Unterstützung machte sich auch eine Vielzahl von Glücksbringern in Form von Kuscheltieren auf den Weg nach Mering. Gegen das vornehmlich aus körperlich überlegene Jungs bestehende Team wollten die Sportpiratinnen zeigen, welche großartigen Fortschritte sie in den letzten Trainingswochen gemacht haben. Zwar standen am Ende zwei deutliche Niederlagen auf der Anzeigentafel, aber die Gelb-Blauen konnten erneut einige Torerfolge verzeichnen und auch im Abwehrspiel bzw. -verständnis waren deutliche Fortschritte erkennbar. Vor allem aber hatte der wilde Sportpiraten-Haufen an diesem Tag jede Menge Spaß! Und wenn der Trainingseifer der Mädels so bleibt, dann werden sich sicherlich bereits in Kürze weitere Erfolgserlebnisse einstellen – auch gegen Jungs und auch ohne eine Wagenladung voll Glücksbringer.