Berichte

 

 

Adressen

 

F1: Derby in Haunstetten

f1 alina luisa 01

Vor einem mit Spannung erwarteten Derby stehen die Bayernliga-Handballerinnen des TSV Schwabmünchen, die am Samstagabend beim TSV Haunstetten II gastieren. Anpfiff ist um 18 Uhr und die Gelb-Blauen hoffen dabei auf viele eigene Fans in der Albert-Loderer-Halle. Die erste Männersieben hat an diesem Wochenende spielfrei.

Es steckt ohne Frage viel Brisanz in dieser Partie, denn neben dem Derbycharakter geht es für beide Teams auch um eminent wichtige Punkte im Kampf um einen der ersten vier Plätze in der Südgruppe der Bayernliga. Sowohl der Aufsteiger aus Schwabmünchen wie auch der Vorjahresmeister aus Haunstetten haben aktuell 7:3 Zähler auf dem Konto, eine eigentlich gute Bilanz, die aber in der sehr ausgeglichenen Tabellensituation noch wahrlich kein Ruhekissen darstellt.

Beide Mannschaften gehen mit einigem Rückenwind in die Auseinandersetzung, wobei Haunstetten auf zuletzt drei Siege in Serie zurückblicken kann, während den jungen Schwabmünchnerinnen den Erfolg über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer HT München sicher viel Selbstvertrauen gegeben hat. Offensive Abwehrreihen, viel Tempo im Gegenstoß und mit Sicherheit die beim Aufeinandertreffen dieser beiden Vereine meist garantierten Emotionen versprechen einen Handballcocktail, den sich hoffentlich viele Handballanhänger gönnen werden.

Trotz einiger Blessuren aus der letzten Woche können die Gelb-Blauen wohl in der Aufstellung der letzten Spiele auflaufen, lediglich Coach Holger Hübenthal wird an diesem Abend privat verhindert fehlen. „Für mich persönlich eine tatsächlich extrem ungewohnte Situation, für meine Mannschaft aber sicher kein Problem. Wir verfügen über ein gut aufgestelltes Trainerteam und die Spielerinnen haben schon längst gezeigt, dass sie in der Liga voll angekommen sind.“, sieht der Trainer dem Auftritt seines Teams sehr positiv entgegen.