Berichte

 

 

Adressen

 

wA: Toller Auftritt vor eigenem Anhang!

wa julika 01

Im Topspiel der weiblichen A-Jugend Bayernliga trafen am Sonntagnachmittag mit dem TSV Schwabmünchen und der HSG Würm/Mitte zwei Teams aufeinander, die bereits in knapp zwei Wochen an selber Stelle erneut in der Jugend-Bundesliga die Klingen kreuzen. Nach 60 temporeichen Minuten behielten die Gelb-Blauen mit 36:32 die Oberhand.

Die Saison mit ihren vielen Einsätzen für die A-Jugendspielerinnen im Jugend- und Frauenbereich hinterlässt inzwischen doch recht deutlich ihre Spuren und so mussten beide Seiten auf einige Spielerinnen verzichten oder angeschlagen ins Rennen schicken. Dennoch entwickelte sich von Beginn weg eine ansehnliche Auseinandersetzung, in der die Schwabmünchnerinnen trotz ausgeglichenem und engem Spielverlauf beim 0:1 das erste und letzte Mal in Rückstand gerieten. Luisa Merke und Julika Birnkammer erzielten beim 2:1 ihre ersten Treffer und waren fortan die prägenden Spielerinnen in einer geschlossen auftretenden Heimmannschaft.

Weder die 3:2:1 Abwehr der Schwabmünchnerinnen noch die 6:0 der Gäste fand an diesem Nachmittag wirklich entscheidenden Zugriff auf die gegnerischen Offensivreihen und so entwickelte sich bis zur Halbzeit (18:18) ein offener Schlagabtausch. Dieser setzte sich dann auch Wiederanpfiff eigentlich unverändert fort und das hervorragend mitgehende Publikum kam voll auf seine Kosten. Zwei schöne Treffer von Julia Franz und ein 4:0 Lauf zum 24:20 brachte die Gelb-Blauen erstmals deutlicher in Front, doch die HSG konterte blitzschnell und über 24:24 und 28:28 ging es in die Crunch-Time der letzten zehn Minuten. Hier zeigten die Schwabmünchnerinnen dann erfreulicherweise sehr stabil und präsentierten sich in den entscheidenden Momenten nerven- und abschlussstark. Das 36:32 ist am Ende ohne Frage noch etwas zu hoch ausgefallen, bleibt allerdings der verdiente Lohn für eine starke Vorstellung.

Neben der erfolgreichsten Torschützinnen hatte das Trainerteam auch viel Freude an den Leistungen der zuletzt verstärkt ins Team gerückten Kim Bartosch und Sissi Incidelen sowie am A-Jugend Comeback von Somma Dieterich. „Nicht vergessen dürfen wir den tollen Einsatz von Cosi Würdinger, die sich trotz einer Verletzung vom Vorabend noch einmal voll in den Dienst der Mannschaft stellte.“, merkte Co-Trainerin Julia Ratzek nach dem Spiel noch berechtigt an. Leider bestätigte sich bei Cosi der Verdacht auf eine Nasenbeinfraktur und so fällt die 16-jährige in den nächsten Wochen für die wichtigen Spiele der A-Jugend und Frauen Bayernliga aus.

TSV Schwabmünchen: Hertle, Rettermeier; Franz (4), Haslauer, Birnkammer (13), Müller (1), Lammich, Incidelen, Merkle (8/3), Würdinger (2), Schanda, Dieterich (2), Scheraus (2), Bartosch (4);