Berichte

 

 

Adressen

 

F2: Arbeitssieg in Augsburg

F2 13 11 2022

Am Sonntag, den 13.11.2022, bestritt die zweite Damenmannschaft des TSV Schwabmünchen ihr drittes Saisonspiel bei der DJK Augsburg-Hochzoll und erzielte einen deutlichen 22:35-Sieg.

Für die SMÜ-Mädels war es nach zwei Spielabsagen - jeweils vom Gegner - auch gleichzeitig das dritte Auswärtsspiel in Folge. Trainer Uli Matthesius reiste mit seinem kompletten Kader in die Fuggerstadt und stellte vor der Partie seine Mannschaft noch einmal richtig ein. Nachdem dann auch die Trikots in Augsburg angekommen waren - an dieser Stelle vielen Dank an Mama Fendt für die Nachlieferung, Mersina hat hierfür direkt einen Eintrag im Strafenkatalog bekommen :-) - konnte sich warm gemacht werden. Das neu definierte Aufwärmprogramm erzielte seine Wirkung und die SMÜ-Mädels waren wortwörtlich heiß auf das Spiel. Kurz vor Spielbeginn ereilte uns dann die Absage des eingeteilten Schiedsrichters. "Das ist etwas enttäuschend vom BHV, dass die Absage erst kurz vor Spielbeginn mitgeteilt wird." äußerten die Trainer beider Mannschaften.

Die Partie begann entgegen der Vorgaben des Trainers eher schleppend für die SMÜ-Mädels und ehe man sich versah, war man mit 3:1 im Rückstand. Erst in der neuten Spielminute konnte die Mannschaft von Uli Matthesius erstmals beim Stand von 3:4 in Führung gehen. Die Führung wurde in der folgenden Spielzeit nicht mehr abgegeben. Entscheidend absetzen konnten sich die Schwabmünchner in Durchgang 1 jedoch auch nicht. Zu langsam agierte man in der Abwehr und zu oft wurde der Gegner zu einfachen Toren eingeladen. Kaum hatte man sich im Angriff mit schön herausgepielten Toren belohnt, kassierte man im Gegenzug sofort wieder den Gegentreffer. Erschwerend kam hinzu, dass gerade in der ersten Spielhälfte zu viele Chancen der SMÜ-Mädels liegen gelassen wurden. Dies hatte zur Folge, dass man mit nur einem Tor Vorsprung beim Stand von 13:14 die Seiten wechselte. In der Halbzeit erinnerte Matthesius seine Mannschaft noch einmal daran, dass "die Spiele in der Abwehr gewonnen werden" und appellierte an deren Kampfgeist. 

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die SMÜ-Mädels in völlig anderer Form und der unbedingte Siegeswille war bei jeder Spielerin zu spüren. In der Abwehr wurde hart, aber fair verteidigt und im Angriff spielte die Mannschaft geduldig bis zur Torchance. In der 46 Minute zwang man den Gegner beim Spielstand von 17:26 zum Time-Out und die Partie war bereits vorzeitig entschieden. Matthesius Mädels hatten jedoch Lust auf mehr und hielten bis zum Ende das Tempo dauerhaft hoch. Von jeder Position aus war man nun erfolgreich. In der 52. Spielminute fiel folglich das ersehnte 30. Tor. Ein Dank geht hier an die Torschützin Lea Deppermann, die uns für das 30 Tor - mehr oder weniger freiwillig - einen Kasten isotonische Getränke spendiert. Ein Hoch auf unseren "Strafen-Katalog!" :-) Auch Torhüterin Isabell Matthesius zeigte mit drei gehaltenen Strafwürfen eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Am Ende stand ein völlig verdienter 22:35-Sieg für die SMÜ-Mädels auf der Anzeigetafel. Bestnoten an diesem Nachmittag erhielten, neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit, Fiona Schmid und Veronika Rid mit jeweils 10 erzielten Treffern. "Nicht nur die jeweilige Einzelleistung war herausragend, sondern auch das Zusammenspiel der Beiden hat heute exzellent funktioniert!" strahlte der zufriedene Trainer Matthesius nach dem Spiel. "Wir sind eine geile Truppe und es macht richtig Spaß!" Am nächsten Samstag steht das erste Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast in Schwabmünchen ist der derzeitige Ligaprimus TSV Niederraunau II - bei Punktgleichheit mit Schwabmünchen, aber besserem Torverhältnis. Diese Begegnung verspricht Hochspannung und wird richtungsweisend sein.  

Es spielten: Matthesius, Englberger (1), Hagg (2), Huber (1), Franz A., Fendt (5), Schmid (10), Deppermann (5), Rid (10), Elsner (1), Wagner