Berichte

 

 

Adressen

 

M1F1: Samstag großer Handballabend in der HNS!

spieltag montage 10

Ein toller Heimspielabend mit den Auftritten der ersten Männer- und Frauenmannschaft erwartet die Handballfans in und um Schwabmünchen am Samstag in der Hans-Nebauer-Sporthalle. Die Männer empfangen ab 18 Uhr in der Bezirksoberliga den TSV Göggingen und wollen dabei ebenso die Tabellenspitze verteidigen wie die Frauen in der Bayernliga. Die Schwabmünchnerinnen sind ab 20 Uhr Gastgeber für den SV München-Laim.

Mit einer nach acht Spieltagen noch blütenweißen Weste und dem tollen Auswärtssieg beim Schlager in Wittislingen im Rücken geht die erste Männersieben fraglos mit ganz breiter Brust in das Heimspiel gegen den TSV Göggingen. Die seit dieser Saison vom langjährigen Schwabmünchner Christoph Zanker trainierten Rot-Schwarzen liegen mit 6:10 Punkten aktuell auf Rang 8, was aber in der sehr ausgeglichenen Bezirksoberliga nicht wirklich viel Aussagekraft hat. Die Augsburger haben sehr viel Routine im Team und sind ein immer unangenehm zu spielender Gegner.

Auf Schwabmünchner Seite weiß Trainer Florian Pfänder, der selber einige Jahre auf der Gögginger Bank die Verantwortung hatte, dass es für sein Team extrem wichtig ist, den Fokus zu jeder Zeit aufrecht zu erhalten. „Wir sind wirklich hervorragend in die Saison gekommen, aber wir brauchen gerade in der Offensive noch mehr Stabilität, die natürlich bei den teilweise noch sehr jungen Spielern nur mit den Wettkampfeinsätzen wachsen kann.“, weiß der erfahrene Coach natürlich, dass die aktuelle Tabelle nur eine schöne Momentaufnahme ist.

Frauen wollen letzte Zweifel beseitigen

Gleiches gilt auch für die junge Frauenmannschaft, die als Aufsteiger nach neun Spieltagen mit einer starken Bilanz von 15:3 Zählern die Bayernliga Süd anführt und kurz vor dem Erreichen des ersten großen Saisonziels steht. Ein Sieg im Heimspiel gegen den SV München-Laim wäre die sichere Qualifikation für die Meisterrunde im neuen Jahr und die schon einmal fixe Eintrittskarte für die Bayernligasaison 23/24.

Die Gäste aus dem Münchner Westen sind nach einem starken Saisonstart zumindest ergebnistechnisch etwas ins Straucheln geraten und haben zuletzt sogar mit einem Trainerwechsel auf den drohenden Gang in die Abstiegsrunde reagiert. Die Ligaergebnisse der letzten Wochen zeigen, wie dicht das Feld der acht Mannschaften trotz tabellarisch großer Abstände leistungsmäßig beieinander liegt und so dürfte auch das Match in der Hans-Nebauer-Halle ähnlich wie im Hinspiel (30:30) absolut offen sein.

Genauso wie das Männerteam setzen die Frauen wieder auf die große und stimmungsvolle Unterstützung im Schwabmünchner Handballtempel und wollen mit Tempo und Leidenschaft ihren Anhängern einen tollen Handballabend bereiten.